Alexia Basile 
Alexia Basile ist ein wahres künstlerisches Multitalent.
Sie sagt selbst über sich: Künstler sind in ihrem Schaffen einem ständigen Wandel und einer kontinuierlichen Weiterentwicklung unterworfen. Wir können echt nix dafür : )) !!
Seit einigen Jahren ist sie nicht mehr nur Opernsängerin.
Sie singt Oper/Operette, ist Schauspielerin, Autorin von Krimidinnern, gibt innovativen Gesangsunterricht, leitet einen Herrentheaterclub, bearbeitet Texte von Songs und Arien, schreibt Theaterstücke für Groß und Klein und leitet projektweise 2 Damenchöre und seit kurzem spielt sie auch Saxophon.
Internet: www.alexia-basile.de



Coloured Coeurs
Vier Musiker, vier Charaktere!
Sie sind mehr als „nur“ Bandmitglieder. Auf der Basis ihrer jahrelangen Freundschaft wollen sie gemeinsam Neues schaffen. Ihre eigene akustische Interpretation bekannter Songs - von „Gänsehaut-Balladen“ bis hin zu getanzten Partysongs - sorgt für Spaß auf der Bühne und ein kurzweiliges Musikerlebnis!
Internet: www.colouredcoeurs.de






Las Flores flamencas 
Violette Krohmer erhielt neben ihrer musikalischen Ausbildung in Klavier und Gesang sie seit ihrem 15. Lebensjahr Tanzunterricht in Modern Jazz, Latein- und Standardtänzen sowie Rock'n'Roll und Stepptanz.
Den Flamenco entdeckte sie, als sie sich nach dem Musikstudium wieder mehr dem Tanz widmen wollte und blieb bei diesem faszinierenden Tanz. Häuig war sie zu Tanzreisen in Spanien und 2017 bei einem mehrmonatigen Sabbatical nach Sevilla, wo sie sich in Tanz, Theorie und Flamencomusik weiterbildete.
Lena Breitig begann schon als Kind Klavier zu spielen und Ballett, Jazz- und Moderntanz zu tanzen. Nach dem Abitur ging sie nach Andalusien und verliebte sich augenblicklich in den Flamencotanz. Seitdem ließ diese Leidenschaft sie nicht mehr los. Während eines Erasmus-Jahres in Sevilla nahm sie bei verschiedenen bekannten Flamencotänzern Unterricht.
Silvia Broda wurde ihr ganzes Leben lang von Musik und Tanz begleitet. Ab dem vierten Lebensjahr widmete sich Silvia erst der Geige, Klavier sowie dem Ballett und erwarb dabei erste Bühnenerfahrung. Seit 1997 gilt ihre Leidenschaft nur noch dem Flamenco-Tanz. Bis 2014 lernte sie bei den Tänzerinnen La Morena sowie Leonor Moro und trat regelmäßig im Süddeutschen Raum auf. Tanzreisen führten sie mehrfach nach Andalusien.
Diese drei Tänzerinnen, bilden ein festes Ensemble, das in der Region, wie zum Beispiel beim alljährlich stattfindenden Flamenco-Festival im Theaterhaus in Stuttgart auftritt. Regelmäßig bilden sie sich bei Miguel Angel Espino und weiteren anerkannten Tänzern in Andalusien weiter und gewannen den diesjährigen 2. Züblin-Kulturpreis in der Kategorie „Ambitionierte Tanzamateure“.
Musikalisch begleitet werden sie von David el Gamba (Gesang) und Diego Rocha (Gitarre).


Karl Rittler
Neben seinen vielfältigen beruflichen und ehrenamtlichen Tätigkeiten setzt er sich im privaten Bereich stark für die Heimat- und Brauchtumspflege seiner Heimatgemeinde Bietigheim ein. So ist er Verfasser vom „Bietigheimer Wörterbuch“, das den örtlichen Dialekt anschaulich dokumentiert.

Seine letzte Veröffentlichung ist das „Bietigheimer Bilderbuch“. In diesem Bildband stellt er Bietigheim mit alten und neuen Fotografien vor.

Diese beiden Werke werden auch im Literaturverzeichnis der Landesbibliographie Baden-Württemberg und der Deutschen Nationalbibliothek geführt.

Auch musikalisch ist Karl Rittler aktiv. Im 1991 war er einer der Gründer der Hästrägergruppe „Kiiholzbuuwe“ und komponiert und textet Fasnachts- und Heimatlieder die er auch als CD veröffentlicht.


Next Generation
Das Projekt „Next Generation“ entstand auf Grund einer Idee des Chorleiters Michael Anarp.

Unter seiner Leitung beteiligen sich insgesamt sieben Chöre:
Eventchor und Jugendchor (MGV „Sängerlust“ Kartung e. V.), Jugendchor und Kinderchor (Badischer Chor Wintersdorf e.V.),Jugendchor (SE-Rheinmünster-Lichtenau) und die Schulchöre der Grundschulen Kartung/ Winden und Ottersdorf daran.

Über 200 Sänger/innen, im Alter von 8 bis 27 Jahren sind in den Shows gemeinsam auf die Bühne. Dabei steht der Spaß an der Musik und am Singen im Vordergrund.

Ihr Programm umfasst englisch- und deutschsprachige Songs aus Rock- und Popmusik – z.B. von Bon Jovi, Queen, Michael Jackson und Revolverheld.
Einzelchöre, alle Chöre gemeinsam oder verschiedene Solisten mit ihren eigenen Backingsänger/innen sind dabei.

Bei unserem
Rendez-vous der Künste zeigen sie einen kleinen Ausschnitt ihres großen Repertoirs

I
nternet: www.nextgenerationtheshow.de


TanzRaum Rastatt
TanzRaum Rastatt zeigt eine Tanzperformance zum Thema GRENZEN.

Hebst du den Blick, so siehst du keine Grenzen. 
Und bist du deine eigene Grenze, erhebe dich darüber. 

Ein Gruppe Jugendlicher arbeitet sich am Thema GRENZEN ab. 
Sie zeigen dabei den grenzenlos kreativen tänzerischen Ausdruck, der in Ihnen steckt. 

Internet: www.tanzraumrastatt.de